PHAENOMENA, eine Erfolgsgeschichte

Die Phänomena, ein Volkslabor für breite Bevöl-kerungskreise, ein Lernfeld für Schule und Fortbildung.
An vier Standorten konnte sie über 5 Mio. Besucher begeistern und ist heute aktueller denn je.

Hier eine Aufnahme in Zürich 1984

Die Welt des Lichtes ist eine faszinierende Welt ohne das unser Auge blind wäre.

Optische Spiele mit dem prismatisch aufgetrennten Sonnenlicht und die Vervielfachung des Strahles durch zwei Spiegel

Das Wasser ist unsere Lebensgrundlage, ist es verseucht so ist Leben nicht mehr möglich.

Das Wasser ist so vielseitig wie unser Leben. Überall ist es zu finden. Wir nutzen es für zur Elektrizitätsgewinnung und es gibt uns Nahrung und erhält unser Körper am Leben.

Die Wunderwelt der Kristalle, Künstliche und Wahre: eine Welt der Gesetztmässigkeiten.

Die Gesetzmässigkeiten der kristalle sind faszinierend und geben so manchem Körper eine feste Struktur. Was wäre der Mensch ohne Kalziumkristalle und was die Uhr ohne Quarz?

Die Kristalle liegen oft im Verborgenen und Ihre Schönheiten kommen erst am Licht oder unter dem Mikroskop zum Vorschein.

Fliessbilder, eine faszinierende Welt, schon gar wenn man sie selber herstellen kann.

Der Chemiker Friedlieb F. Runge entdeckte, dass mit verschiedenen Salzlösungen - getupft auf die Mitte von saugkräftigem Papier- schöne "Malmeisterstücke der Chemie" geschaffen werden können..

Die Schwerkraft hält uns am Boden, Vögel und Flugzeuge gewinnen für kurze Zeit gegen sie.

Einmal wie ein Seiltänzer mit dem Fahrrad in der Luft.

Einmal wie die Astronauten auf dem Mond die Schwerkraft fühlen; wie weit springt man da?

Wie schwer bin ich auf welchem Planeten (links)?

in Turm nur aus Bambus ohne Schrauben und Nägel: es war der Welt grösste!

Eine chinesische Equipe flog nach Zürich um dieses Kustwerk zu bauen.

Der Turm war mit hunderten von Windrädern geschmückt und mit der Rutschbahn flog man entlang dem Gehölz hinunter